Automatendart/Liga

Genau wie im Steeldart gibt es im E-Dart (Softdart) verschiedene Spielvarianten. Diese hängen von der Liga ab, in der das Spiel stattfindet und unterscheiden sich teilweise sehr stark voneinander.

 

In den DSAB-Ligen wird wie folgt gespielt:

 

  • C-Liga 301 Single Out
  • B-Liga 301 Master Out (Double ODER Triple um das Leg zu beenden)
  • A-Liga und höher 501 Double Out

 

In der Schweiz (VFC) wird wie folgt gespielt

 

  • C-Liga 501 Single Out
  • B-Liga 501 Master Out
  • A-Liga 501 Double Out
  • Nationalliga 501 Double In/Double Out

 

Bei Turnieren, die von Automatenaufstellern oder Vereinen veranstaltet werden, entscheidet der Veranstalter über die Spielvariante.

 

Genau wie beim Steeldart gibt es auch im E-Dart unterschiedliche Verbände. Die wohl bekanntesten sind der Deutsche Dart Sportverband e. V. (DDSV), der Deutsche Sportautomatenbund e. V. (DSAB) sowie der Deutsche Elektronik Dart Verband (DEDV). Letzterer ist seit seiner Insolvenz im Jahr 2008 nicht mehr im Spielbetrieb tätig. Weiterhin gibt es die Deutsche Elektronik Dart Sport Vereinigung e. V. (DEDSV).

 

Aber viele Städte, darunter Hamburg und Bremen, sind nicht im DSAB gebunden und haben eine eigene Liga, die sogenannte Wilde Liga, gegründet. In einigen Städten werden neben DSAB auch andere freie Ligen gespielt. München hat beispielsweise noch die Münchner Dartunion (MDU) sowie den Münchner Dart Sport Verein (MDSV e. V.) mit eigenen Ligen. In Siegen gibt es die DKS (Dart-Kreisliga-Siegen). Im Ruhrgebiet gibt es dazu noch die Herner Dartliga, die Rhein Ruhr Dartliga, die NWDV und die Bochumer Pub League


Eine kleine Auswahl von Dart-Gesellschaftsspielen


Shanghai

 

 

  

Es wird nacheinander auf die Zahlen 1 bis 9 geworfen. Jeder Spieler wirft einmal drei Darts auf jede Zahl, die erzielten Punkte werden notiert. Selbstverständlich nur die Punkte durch Treffer in der Zahl, die an der Reihe ist. Man kann also pro Durchgang maximal das Neunfache der aktuellen Zahl an Punkten erreichen (dreimal Triple). Trifft ein Spieler ein Single, ein Doppel und ein Triple einer Zahl, nennt man das Shanghai. Bei dieser Variante kann ein Shanghai nicht aus Single, Double und Triple verschiedener Zahlen bestehen.


OXO

 

Bei diesem Spiel spielen 5 Spieler mit jeweils 3 Darts gegeneinander.

 

Zuerst wirft jeder Spieler mit seiner schwachen Hand mit 5 Darts auf das Dartboard, dabei werden ungültige und danebengegangene Würfe noch einmal geworfen. Die 5 erzielten Zahlen werden jeweils unter den Namen des Spielers geschrieben. Doppel- oder Triple-Felder spielen bei diesen Einführungswürfen keine Rolle. Auch doppelte Treffer werden aufgeschrieben,

 

Nun müssen die Spieler abwechselnd versuchen, ihre Zahlen mit 3 Darts zu treffen. Dabei zählt ein Einfach-Treffer 1 Punkt, ein Doppel-Treffer 2 und ein Triple 3 Punkte. Gewonnen hat derjenige, der nach den 5 Runden am meisten Punkte geworfen hat.



120 hoch und runter

 

 

Dieses Spiel eignet sich hervorragend zum Einspielen vor Ligaspielen, da man im Laufe des Spiels sowohl nur hohe Punktzahlen als auch gezielt auf alle Felder werfen muss. Man kann das Spiel alleine oder mit bis zu 2 Mitspielern gespielt werden. Das Spiel fängt mit 120 Punkten an, diese Punktzahl muss innerhalb von 3 Runden mit einem Doppel ausgemacht werden. Die Spieler werfen nacheinander, wird die Punktzahl innerhalb von 3 Runden gecheckt, werden 10 Punkte zur aktuellen Punktzahl addiert, sollte dieses den Spielern nicht gelingen, wird 1 Punkt abgezogen. Das Spiel wird solange fortgeführt wie die beteiligten Spieler Lust haben


Fussball

 

 

Bei diesem Spiel handelt es sich um ein einfaches Trainingsspiel, welches dazu dient die Doppel auf dem Dartboard zu üben. Dieses Spiel kann mit beliebig vielen Mitspielern gespielt werden. Die Spieler entscheiden vorher, bei wie vielen Toren das Spiel beendet wird. Nachdem die Reihenfolge ausgebullt worden ist, versucht der erste Spieler den Ball zu erobern, indem er das  Bull oder das Bulls Eye trifft. Hat der Spieler einen der beiden inneren Ringe getroffen, besitzt er den Ball und darf mit den verbleibenden Pfeilen  versuchen, durch ein beliebiges Doppel ein Tor zu schießen. Anschließend ist der nächste Spieler an der Reihe und versucht nun ebenfalls durch einen Wurf in einen der beiden inneren Ringe dem führenden Spieler den Ball abzunehmen. Sollte es allen weiteren beteiligten Spielern nicht gelingen, den Ball zu erobern darf derjenige Spieler, welcher in Ballbesitz ist direkt versuchen, auf einem beliebigen Doppel ein Tor zu schießen. Das Spiel endet dann, wenn der erste Spieler die vorher definierte Anzahl von Toren geschossen hat.